Brombachsee 16./17.10.2010


Anders als im vorherigen Jahr schienen die Wettervorhersagen dieses Mal deutlich Besseres zu verheißen. Für die letzte K6 Regatta des Jahres bedeutet dies: Kein Schneefall und Temperaturen über dem Gefrierpunkt. So kam es dann auch. Bei Temperaturen um die 5 Grad und moderaten Winden.

Nachdem der Yachtclub Frankonia wegen organisatorischen Problemen die Regatta kurzfristig abgesagt hatte, waren alle heilfroh, dass sich die Wassersportgemeinschaft Altmühl- Brombachsee (WAB) zusammen mit dem YCN kurzfristig bereit erklärt haben die Regatta zusammen mit den 505ern für uns auszurichten.

Geplant waren 5 Kurzwettfahrten, also ein straffes Programm, wenn man bedenkt, dass Samstag erst um 13 Uhr gestartet wurde. Mit fünf Booten am Start und zwei spannenden Rennen mit nervenaufreibenden Zweikämpfen, schien es zunächst, als würde uns der Wind nun im Stich lassen. Wenig später lagen alle Tonnen wieder alle am richtigen Fleck und es konnte noch eine weitere Wettfahrt gestartet werden, die von Winddrehern und Flautenlöchern dominiert wurde.  Am Ende des Tages ging GER 125 (Sydney Gottschalk/Hans-Jörg Schäffer) in Führung.

Der Tag endete mit Bier, Hühnerfrikassee und gemütlichem Beisammensein in der Seglerstube.

Der Sonntag war mit etwa 3 Bft. aus nördlichen Richtungen etwas windiger und das Rennen war noch lange nicht entschieden. Frei nach dem Motto „abgerechnet wird im Ziel“ standen am Ende des Tages Peter Marchart und Monika Marchart (GER 171) verdient auf dem Siegertreppchen.

 Insgesamt ist damit eine spannende und seglerisch gute Saison 2010 zu Ende gegangen. Die Klasse wächst langsam aber stetig, genau wie der Regattakalender für das nächste Jahr, der zwei weitere Termine am Starnberger- und Tegernsee vorsieht.

Sydney Gottschalk